Kontaktlinsen-Tipps
Kontaktlinsen bei Erkältungen
Hier erfahren Sie worauf Sie beim Kontaktlinsentragen bei Erkältungen achten sollten!

Kontaktlinsen bei Erkältungen

Winterzeit ist Erkältungszeit. Vor allem im Winter ist unser Immunsystem anfällig für Erkältungen und grippale Infekte.


Wie bekomme ich eine Erkältung?

Eine Erkältung wird durch Tröpfcheninfektion übertragen. Anstecken können Sie sich daher bereits schon dann, wenn Sie sich mit einer erkrankten Person im selben Raum aufhält. Die Viren werden beim Husten, Niesen oder Sprechen von der infizierten Person ausgestoßen und setzen sich auf der Nasenschleimhaut einer gesunden Person fest. Weiterhin werden die Viren häufig beim Händeschütteln oder beim Anfassen von Gegenständen, an denen Viren haften, übertragen.


Kann ich bei einer Erkältung Kontaktlinsen tragen?

Lieber nicht. Der Grund: Das Problem bei einer Erkältung ist vor allem, dass Keime und Bakterien beim Naseputzen schneller in die Augen gelangen können. Tragen Sie während der Erkältung Ihre Kontaktlinsen steigt zusätzlich die Gefahr, beim Ein- oder Aussetzen der Linsen, Erreger ins Auge zu transportieren. Eine Binde- oder Hornhautentzündung kann die Folge sein. Weiterhin steigt bei Infekten die Körpertemperatur aufgrund von Fieber an, sodass auch in den Augen die Temperatur steigt. Bakterien mögen es besonders gerne warm, sodass die Keime noch schneller wachsen.

Unsere Tipps im Überblick:


  • Erkältungserreger werden häufig beim Händeschütteln oder über bestimmte Gegenstände übertragen an denen Viren haften
  • Verzichten Sie während einer Erkältung lieber auf Ihre Linsen
  • Keime und Bakterien können über die Hände schnell an die Augenschleimhäute geraten
  • Durch einige Medikamente können Ihre Augen schneller austrocknen
  • Bei leichten Infekten hilft manchmal schon ein Umstieg auf Tageslinsen
  • Sobald Sie wieder gesund sind, können Sie ohne Probleme wieder Linsen tragen


Kann es zu Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen?

Kontaktlinsen tragen bei ErkältungenDurch einige Inhaltstoffe in Medikamenten trocknen die Augen schneller aus. Nasensprays hemmen beispielsweise die Tränenproduktion, sodass Kontaktlinsen nicht mehr so gut auf dem Auge haften. Es entsteht ein unangenehmes Trockenheitsgefühl und Keime können leichter in die Hornhaut eindringen. Auch bei anderen Medikamenten gegen grippale Infekte sind Wechselwirkungen nie ganz auszuschließen.


Abwarten und Tee trinken!

Bei Erkältungen gilt daher im wahrsten Sinne des Wortes „Abwarten und Tee trinken“. Steigen Sie bei Schnupfen und Fieber für ein paar Tage auf Ihre Brille um. Sobald Sie wieder gesund sind, können Sie sich dann wieder an Ihren Kontaktlinsen erfreuen. Hinweis: Falls Sie bei kleineren Erkältungen nicht auf Ihre Linsen verzichten möchten, sollten Sie Ihre Linsen sehr gründlich reinigen. Nur so entfernen Sie Ablagerungen und Keime effektiv. Alternativ können Sie einfach auf Tageslinsen umsteigen, da Sie diese bei Problemen einfach entsorgen können.


Wir empfehlen bei grippalen Infekten oder starkem Schnupfen bis auf Weiteres auf Ihre Brille umzusteigen, da Keime und Bakterien ansonsten schneller ins Auge gelangen können und zu Irritationen führen. Sobald Sie sich wieder gesund fühlen können Sie direkt wieder auf Ihre Linsen umsteigen!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema
Was muss man beim Tragen von Linsen während der Schwangerschaft beachten?
Das moderne Material Silikon-Hydrogel versorgt Ihre Augen effektiv mit Sauerstoff!
Sie leiden unter trockenen Augen? Wir zeigen, welche Linse sich für Sie eignet.
Kann man bei Heuschnupfen Kontaktlinsen tragen und wenn ja, was muss man beachten?
Die passenden Produkte zum Artikel


Jetzt entdecken
Home Magazin