Kontaktlinsen-Tipps
Trockene Augen
Was ist die Ursache von trockene Augen und was können Sie dagegen unternehmen

Endlich Schluss mit trockenen Augen!

Jeder fünfte Patient eines Augenarztes in Deutschland, Österreich und der Schweiz leidet unter trockenen, müden oder brennenden Augen. Vor allem für Kontaktlinsenträger sind trockene Augen sehr unangenehm, da sie den täglichen Tragekomfort beeinträchtigen.


Was sind trockene Augen?

Mediziner bezeichnen das Trockene Auge auch als Sicca-Syndrom. Im Grunde handelt es sich dabei um eine Art Benetzungsstörung des Tränenfilms. Bei gesunden Augen verteilt der natürliche Lidschlag die produzierte Tränenflüssigkeit gleichmäßig auf der Augenoberfläche. Bei einer Störung des Tränenfilms bildet das Auge entweder zu wenig Flüssigkeit oder das Gleichgewicht der Bestandteile ist gestört. Die Augenoberfläche wird dann nicht mehr optimal befeuchtet. Zu den häufigsten Symptomen trockener Augen zählen brennende Augen, Trockenheits- oder Fremdkörpergefühl, müde Augen und ein eingeschränkter Tragekomfort der Kontaktlinsen.


Welche Ursache haben trockene Augen?

Trockene Augen haben unterschiedliche Ursachen. Es gibt eine Vielzahl an Faktoren, die sich negativ auf die Zusammensetzung, Produktion oder Verteilung des Tränenfilms auswirken. Dabei lassen sich exogene (Einflüsse auf das Auge von außen) und endogene Faktoren, (Einflüsse von innen) unterscheiden.

Unsere Tipps im Überblick:


  • Bei trockenen Augen handelt es sich um eine Art Benetzungsstörung
  • Zu den Symptomen zählen Trockenheits- oder Fremdkörpergefühl oder müde Augen
  • Augentropfen können die Symptome schnell und effektiv lindern
  • Versuche Sie mit Ihrem Optiker die Ursache zu finden und den Symptomen entgegenzuwirken
  • Schützen Sie Ihre Augen(zusätzlich) beispielsweise vor Zugluft
  • Bei langer Bildschirmarbeit biete es sich an, zwischendurch Pausen einzulegen


Trockene Augen

Zu den exogenen Faktoren gehören beispielsweise intensive Bildschirmarbeit, klimatische Einflüsse, das Tragen von Kontaktlinsen, die Einnahme bestimmter Medikamente, geringe Flüssigkeitsaufnahme oder eine einseitige Ernährung. Zu den endogenen Faktoren zählen hormonelle Veränderungen, Schwangerschaft, bestimmte Erkrankungen oder eine nachlassende Tränenproduktion im Alter. Häufig treten trockene Augen vermehrt aufgrund ungünstiger Bedingungen, wie durch die Luft einer Klimaanlage oder der trockenen Heizungsluft während der Wintermonate, auf. Informieren Sie Ihren Augenarzt oder Optiker im Vorfeld über die Einnahme bestimmter Medikamente oder Beschwerden. Nur so kann Ihr Augenarzt oder -optiker eine auf Sie ausgerichtete Therapie finden.


Was hilft bei trockenen Augen?

Bevor Sie zu bestimmten Mitteln greifen, gilt es die Ursachen der Benetzungsstörung zu finden. Grundsätzlich führen Augentropfen, dank ihrer gezielte Benetzung der Oberfläche, zu einer schnellen Symptomlinderung - bekämpfen jedoch nicht die Ursachen. Da Augentropfen von Person zu Person unterschiedlich vertragen werden, empfehlen wir Ihnen verschiedene Produkte auszuprobieren. Besonders verträglich sind moderne Augentropfen wie das Blink Intensive Tears oder die LipoNit Augentropfen, welches Sie jederzeit bei Bedarf anwenden können.


Tägliche Anwendungstipps bei trockenen Augen

Neben der Verwendung von Augentropfen oder -gels, sollten Sie auch im Alltag versuchen den Symptomen trockener Augen entgegenzuwirken. Im Folgenden haben wir einige Punkte für Sie aufgeführt:

Tragen Sie, sofern möglich, Kontaktlinsen der neuen Generation (Silikon-Hydrogel Linsen). Silikon-Hydrogel Linsen können nicht nur sauerstoffhaltiges Wasser transportieren, sondern auch selbst von Sauerstoff durchdrungen werden und versprechen somit einen besonders hohen Tragekomfort.


Wechseln Sie Ihre Kontaktlinsen regelmäßig, wie es Ihnen die Art der Linsen (Tages-, Wochen- oder Monatslinsen) empfiehlt. Wenn Sie die Linsen länger als empfohlen tragen, verstopfen die Poren nach einiger Zeit und versorgen das Augen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff. Achten Sie darauf, dass Sie im Auto oder im Flugzeug das Gebläse nicht auf Ihr Gesicht richten. Auch bei anderen Freizeitaktivitäten, wie dem Fahrrad- oder Skifahren ist es wichtig, die Augen vor Zugluft zu schützen.


Falls Sie viel Zeit vor dem Computerbildschirm oder Fernseher verbringen, ist es sinnvoll kurze Pausen einzulegen. Nutzen Sie die Zeit für Augenübungen oder versuchen Sie bewusst einige Male zu blinzeln. Weiterhin können auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sowie abwechslungsreiche Ernährung zu einer Verbesserung der Beschwerden beitragen.


Tragen Sie, sofern möglich, Kontaktlinsen der neuen Generation (Silikon-Hydrogel Linsen). Silikon-Hydrogel Linsen können nicht nur sauerstoffhaltiges Wasser transportieren, sondern auch selbst von Sauerstoff durchdrungen werden und versprechen somit einen besonders hohen Tragekomfort.
Ähnliche Artikel zu diesem Thema
Kontaktlinsen aus Silikon-Hydrogel sind besonders verträglich für die Augen.
Wir verraten Ihnen, warum Kontaktlinsen beim Ausgehen und Feiern vorteilhaft sind.
Kann man während der Schwangerschaft Kontaktlinsen tragen? Wir klären auf!
Welches Pflegemittel passt zu mir und welche Unterschiede gibt es?
Die passenden Produkte zum Artikel


Jetzt entdecken
Home Magazin